Web Design
Die Insel
animiertes-urlaub-bild-0020

email für mich

animiertes-email-bild-0047

Fanoe ist eine dänische Insel und liegt in der Nordsee. Sie ist gar nicht weit weg von der deutschen Insel Sylt. Nördlich von Sylt kommt schon die erste dänische Insel Roemoe, dann kommt Mandoe und dann schon Fanoe.

Fanoe ist eine vergleichsweise junge Insel. Sie ist erst ein paar tausend Jahre alt. Sie ist aus ein paar Sandbänken entstanden, die sich im Lauf der Zeit angehäuft haben und ständig Zuwachs durch angespülten Sand bekamen, bis sie schließlich aus dem Wasser auftauchten und zu einer Insel wurden.

Fanoe ist nur 56 km² groß und misst von der Nord- bis zur Südspitze grade 16 km. An der breitesten Stelle ist Fanoe 5 km breit. Hier leben ständig ca. 3.200 Bewohner; hauptsächlich in den alten Fischerorten Nordby (2.800) und Soenderho (330). In diesen beiden Orten erlebt man die Vergangenheit. Viele alte Häuser und Straßen aus dem 18. und 19. Jahrhundert findet man hier gut erhalten vor. Die Orte Fanoe Bad und Rindby sind die Haupturlaubsorte der Insel. Hier befindet sich die Mehrheit der ca. 2.500 Ferienhäuser der Insel. Fanoe Bad war der erste offizielle internationale dänische Badeort. Große Bedeutung hatte die Insel im 18. und 19. Jahrhundert als Seefahrtsort, als sie nach Kopenhagen über die größte Handelsflotte Dänemarks verfügte.

Wer auf Fanoe mit dem Bus fahren möchte kann das natürlich tun. Es gibt eine Busroute die die Orte miteinander verbindet. Allerdings darf man sich nicht wundern wenn der Bus die Route über den Strand nimmt ...

Ansonsten muß man unbedingt eines wissen: Fanoe lebt von und mit dem Tourismus. In den Monaten, in denen nicht so viele Touries auf der Insel sind haben viele Geschäfte geschlossen oder nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. Hafenrundfahrten pp.  finden ebenfalls nur in den Saisonzeiten statt. Wer also z.B. im Februar hier einfliegt - verhungern wird man nicht! Aber viel mehr ist auch nicht! Dafür sind die Strände “voll” - mit Bernstein - und Muschelsuchern! Denn grade nach etwas stürmischem kalten Wetter hat man gute Chancen auf ansehnliche Funde!

Die Luft ist salzig - der Wind ist rau ... und gesund!

 

Weitere Infos zu den einzelnen Orten - siehe die Links links

[Fanoe] [Die Anreise] [Die Insel] [Nordby] [Rindby] [Soenderho] [Fanoe Bad] [Strand, Wald, Heide] [Das Festland] [Fotos] [Unterkünfte] [Extras]